Der Rhibrugg-Förderpreis geht alle zwei Jahre an Institutionen, die sich für die Verbindung zwischen Liechtenstein und Werdenberg starkmachen. Jetzt stand die dritte Auszeichnung im Bereich Wirtschaft auf dem Programm. Sie geht an das Spital Grabs. Die Preisverleihung ging gestern Donnerstag in der Werdenberg-Arena der Wiga über die Bühne.

Das Spital Grabs wurde 1907 eröffnet und 1911 zum kantonalen Spital erhoben. Anfang April 1970 trat das Kooperationsabkommen zwischen dem Fürstentum Liechtenstein und dem Kanton St. Gallen in Kraft. Das sagte Ivan Schurte, Präsident des Vereins Liechtenstein Werdenberg, an der Verleihung. Aktuell macht der Spitalneubau in Grabs Fortschritte.

 

Der komplette Beitrag findet sich hier.